Was nun?

Um weitere Schritte und Kosten zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen folgende Vorgehensweise für eine schnelle Lösung:

  • Verwenden Sie im Fall einer Inkassomahnung gleich den übersandten und bereits für Sie ausgefüllten Zahlschein, um die Angelegenheit zu bereinigen.
  • Bei Überweisungen ohne den Zahlschein (z.B. online), achten Sie bitte unbedingt darauf, das Aktenzeichen als Verwendungszweck anzuführen, es ist im Betreff Ihres Schreibens angeführt (AZ). Nur so kann Ihre Zahlung richtig zugeordnet werden.
  • Ist Ihnen eine sofortige Begleichung des gesamten Betrages nicht möglich, fragen Sie uns nach einer Ratenzahlung.
  • Bei allen weiteren Fragen, kontaktieren Sie uns!

Eines sollten Sie keinesfalls tun: Die Mahnungen ignorieren.

Ihr Gläubiger hat uns beauftragt, die Forderung bei Ihnen einzuziehen, was wir gerne außergerichtlich versuchen. Wenn Sie darauf nicht reagieren, sind wir gezwungen, einen Anwalt einzuschalten und einen Forderungstitel zu erwirken.